Sonntag, 15. Februar 2015

Neues Jahr - neuer Kalender: Midori-Fieber!

Ich weiß, wir haben schon Mitte Februar.
Aber ich gehöre zu denen, die erst nach und nach zum Jahreskalender finden.

Erst letzte Woche habe ich den Familienplaner aktualisiert...

Jedenfalls - lang ist´s her, daß ich geschrieben habe. Viren haben uns mehr oder weniger im Griff...

Und meine Lieblingstochter und ich sind voll im filofax bzw. Midori-Fieber.
Vielleicht habt ihr das auch mitgekriegt - dieser Trend, nicht alles digital, sondern wieder schriftlich festzuhalten mit Hilfe von PAPIER. Eben diese Timer/Kalender, die zwar keineswegs neu, aber eben im Trend sind.
Meiner Süßen hatte ich schon letztes Jahr einen Schülerplaner (personal-Größe) geschenkt, aber jetzt ist sie dank youtube voll eingestiegen - und wünscht sich natürlich Marken-Planer vom Feinsten (roll mit den Augen...)
Auch ich habe mir einen noname-Planer gekauft - den ich aber bisher nicht seiner Bestimmung entsprechend zum Einsatz gebracht habe. Da ich eher der Maker bin, brauche ich keine Marken-Planer, sondern mache mir meine Sachen eben selbst - und ich bin dem Midori verfallen.
Oder besser gesagt dem FAUXDORI, weil eben nicht original.
Es gibt bei youtube unzählige Videos, wie diese Travelers Notebooks gemacht werden, und es ist wirklich einfach. Zum Beginn kann ich das Video von Sea Lemon empfehlen - und da ich kein echtes Leder im Sortiment hatte, habe ich diese Methode angewendet - und mußte null Material kaufen, da alles vorrätig. Wie cool ist das denn?!?

Lange Rede, kurzer Sinn -  Achtung Bilderflut:

 Verwendet habe ich ein Kunstleder mit textiler Rückseite aus meinem Regal, 
mit Vlisofix und Scrapbook-Papier (eher Karton), das gibt eine sehr gute Stabilität.

 Den Bernstein-Engelanhänger haben wir mal an der Ostsee gekauft.

 Die Maße habe ich darauf angepaßt, um mehrere Din A6-Hefte reinzumachen.
Ich hatte bereits gelesen, daß der Original-Midori ab etwa 3 Heften zu eng wird...
und ich wolte noch einen Stift einklemmen.
Meine Zuschnittmaße: 25 cm breit und 17 cm hoch,
Löcher gestanzt mit einem 2er Locheisen auf der Mittellinie im Abstand von 1 cm zum Rand,
dann 2 cm weiter und mittig.
Das Gummi hat 2 mm Durchmesser.

 Hier ist gut zu sehen, daß auch der Stift bequem Platz hat.

 Innen: Ich hatte mir für dieses Jahr bei nanunana einen hübschen Kalender gekauft,
mit viel Platz für Notizen (1 Seite/Tag) und trotzdem noch ok für die Tasche.
Die "Klammer" stammte noch vom Tochterkind, eine Haarklammer 
(mit 13 aber nicht ernsthaft tragbar...). Aber für Papier echt süß!

 Hier sieht man die Größe zum A6-Heft.
Die Büroklammer mit Jersey-Schleife habe ich geschenkt bekommen - paßt farblich perfekt!

 Hier kann man innen die Gummis sehen.

 Das ganze liegt gut in der Hand.

Und die Lösung für die "Stiftschlaufe" habe ich mir bei einem Video abgeguckt.
Genial!

Ich bin total begeistert!
Habe auch noch einen in Midori-Größe gemacht, dazu aber demnächst mehr.
Jetzt muß die Alltagstauglichkeit geprüft werden - und wenn die Prüfung bestanden wird, hole ich mir echtes Leder...

... und ab damit zu filomania...